Maremmano - Pferd der italienischen Rinderhirten

Illustration: Karolin Evers / ponykram.de
Illustration: Karolin Evers / ponykram.de

Ausgeglichen und freundlich, dabei aber zäh, ausdauernd und unerschrocken - so würden die Fans der Maremmanischen Pferde ihre Lieblingspferderasse wohl am ehesten beschreiben. Und das trifft zu. Maremmanos sind aufgrund ihres Gemüts zuverlässige Freizeitpartner, die aber immer öfter im sportlichen Wettbewerben anzutreffen sind. Und nicht nur das: In manchen Gebieten der italienischen Toskana helfen sie den Butteri dabei, die freilebenden Rinder zu hüten. Die Butteri sind italienische Rinderhirten. Maremmanos sind also richtige Cowboypferde.

Herkunft & Zucht

Die Maremmanos haben ihren Namen von einem Naturschutzgebiet in der südlichen Toskana, der Maremma. Hier, in der Stadt Grosseto, wird die Zucht aller Maremmanos geregelt. Das bedeutet, dass hier festgelegt wird, wie die Rasse aussehen soll, welche Farben zugelassen sind, wie groß ein Maremmano sein darf und viele andere Dinge, die die Rasse ausmachen.


Die Rasse Maremmano gibt es noch nicht besonders lang. Das offizielle Zuchtbuch der Maremmanischen Pferde gibt es nämlich erst seit 1980. Aber ihren Ursprung findet die Zucht schon vor über 3000 Jahren, in der Zeit der Etrusker. Die Etrusker waren ein antikes Volk, dessen Kultur im Gebiet der heutigen Toskana zwischen 800 und 100 v. Chr. nachweisbar ist.


Bis vor einigen Jahren wurden noch spanische Pferde, Berber und englische Norfolk Trotter eingekreuzt um bestimmte Rassemerkmale zu erhalten. Mittlerweile sind Einkreuzungen durch andere Pferde nicht mehr erlaubt. Es handelt sich also um eine sogenannte Reinzucht.


Typisches Aussehen eines Maremmanos

Maremmanos sind typische Arbeitspferde. Sie haben einen kompakten Körperbau mit eher stämmigen Beinen. Der häufig leicht ramsnasige Kopf mit großen ausdrucksstarken Augen sitzt auf einem kurzen kräftigen Hals. Die Größe eines Maremmanos liegt zwischen 155 und 170 cm  Stockmaß. Meistens sind es Braune oder Dunkelbraune, manchmal auch Rappen und Füchse und ganz selten auch Schimmel.


Der Charakter des Maremmanos

Maremmanos haben ein lebhaftes aber ausgeglichenes Temperament und sind freundlich und gutmütig. Aufgrund ihrer Geschichte, in der sie immer sehr eng mit dem Menschen verbunden waren, sind Maremmanos richtige Kumpeltypen auf die man sich verlassen kann. Weil sie außerdem sehr trittsicher sind, werden sie gerne in Wanderreitbetrieben und für Trekkingritte eingesetzt.


Zucht in Deutschland

Bayerischer Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialpferderassen e. V.

Landshamer Straße 11

81929 München



Quellen: Wikipedia.org, pferderassen.net, kleinpferde-und-spezialpferderassen.de 

Sollten wir wichtige oder interessante Infos über den Maremmano vergessen haben, so schickt uns eine Mail und wir ergänzen unser Rasseportrait.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0